Review: "Bad Banks" (ZDF) - Neue Deutsche Serienwelle

Review: "Bad Banks" (ZDF) - Neue Deutsche Serienwelle

Die komplette 1. Staffel (6 Folgen)
* * * * * * * * * (9 von 10 Sternen)

"Babylon Berlin", "Tempel", "Dark", "You are Wanted", "Add a Friend", "Weinberg", "Morgen hör ich auf", "Familie Braun" und viele andere. Die Neue Deutsche Serienwelle bricht über uns herein. Serien mit Profil. Ecken und Kanten. Komplexen Storys und vielschichtigen Figuren. Serien produziert auf einem internationalen Niveau, aber ohne dabei ihre Herkunft zu verleugnen. Serien, die deutsche Zuschauer endlich fordern und sie nicht unterschätzen oder noch schlimmer für dumm zu verkaufen.
"Bad Banks" produziert von der Letterbox Filmproduktion ist ein Teil der Neuen Deutschen Serienwelle. Alle 6 Folgen sind in der ZDF Mediathek online.

Die Serie katapultiert die Zuschauer ins deutsch-europäische Bankenmilieu. Und an dieser Stelle muss ich wirklich ein wichtigen Punkt nennen: Lasst Euch von der Serie in den Bann ziehen. Trotz der überbordernden Fachtermini hat der Zuschauer zu keinem Zeitpunkt das Problem Zusammenhänge nicht zu verstehen. Im Gegenteil. Die Autoren haben es geschafft, dadurch sogar Spannung zu erzeugen. Im Zentrum aber stehen die handelnden Figuren und ihr Psychogramm. Zu jeder Zeit lässt uns die Serie spüren: Die Bankenwelt ist schnell. Die Bankenwelt ist unbarmherzig. Die Bankenwelt verzeiht nie. Das Milieu drängt die handelnden Figuren an ihre emotionalen und körperlichen Grenzen. Sie leiden. Stehen wieder auf. Kämpfen weiter. Fallen tief.
Durch diese Zutaten hält "Bad Banks" die dramaturgische Spannung hoch, es gibt in den 6 Folgen keine klassischen Action-Sequenzen.

Passend dazu, dass in der Bankenwelt eigene Regeln herrschen, schreibt die Serie ihre Regeln auch selbst: Vier verschiedene Sprachen werden gesprochen. Die Handlungen der Figuren werden vom Film selbst nicht hinterfragt, weil sie authentisch und nachvollziehbar sind. Zudem verfolgen sie ihre Ziele straight und handeln entsprechend. Das macht sie für den Zuschauer intensiv und spürbar.

Für die besetzten Schauspieler ist "Bad Banks" ein Performance-Traum. Sowohl Haupt- als auch Nebenfiguren fordern sie in ihrem Spiel. Zu keinem Zeitpunkt ist der enttäuschende Gedanke zu spüren, dass die Schauspieler unterfordert sind. Das macht Spaß. Das macht Freude. Sie wachsen über sich hinaus und zeigen Spaß und Leidenschaft in ihrem Spiel. Das ist wirklich sehr selten zu sehen.

Das Kreativteam um Produzentin Lisa Blumenberg verlässt sich aber nicht nur allein auf die Dramaturgie und das sehr gute Schauspielkunst. Sie liefern eine Bildgestaltung und eine Schnittdramaturgie auf internationalem Niveau ab. Dynamisch. Schnell. Fokussiert. Satte Farben. Die Bankenwelt in London, Luxemburg und besonders in Frankfurt/Main sah noch nie besser aus. Vor allem Frankfurt entwickelt sich dadurch zu einer echten Metropole und dort verdient die Bezeichnung "Mainhatten" wirklich.

Fazit: "Bad Banks" ist ein herausragender Beitrag vom ZDF zu der Neuen Deutschen Serienwelle. Alle 6 Folgen sind sehenswert.

UPDATE: Eine zweite Staffel ist bereits vom Sender und der Letterbox Filmproduktion bestätigt worden.

BAD BANKS - Trailer

BAD BANKS - in der ZDF MEDIATHEK

Review: "Red Sparrow" (2018) - Agenten Thriller

Review: "Red Sparrow" (2018) - Agenten Thriller

Wie man 40.000 € sinnfrei für ein Musikvideo verballert | Was du Liebe nennst von Bausa

Wie man 40.000 € sinnfrei für ein Musikvideo verballert | Was du Liebe nennst von Bausa